Für das Jahr 2020 muss ich leider a l l e geplanten Pilgerfahrten absagen, wegen Corona natürlich. Ich bedaure das sehr, unsere Gastgeber ebenfalls und ich weiß um die Sehnsucht vieler nach Medjugorje und Fatima.

 

Für das Jahr 2021 plane ich für die Zeit vom 19. bis 26. Juni 2021 eine Pilgerreise zum Jahrestag der Erscheinungen in Medjugorje, mit Kaplan Christian Figura und einem weiteren Priester sowie zusammen mit Pius Weber (wir sprechen uns immer ab und möchten diesmal gemeinsam nach Medjugorje fahren), so dass wir eine große Pilgergruppe mit mehreren Priestern haben werden. Das Programm zum Jahrestag ist besonders schön: neben dem Standardprogramm des Heiligtums gibt es 2 Nächte stiller Anbetung in der Pfarrkirche sowie einen Friedensmarsch von c.a 14 km in der Ebene am frühen Morgen des 25. Juni.

Eine weitere Pilgerreise in den Herbstferien NRW nach Fatima oder Medjugorje könnte folgen.

Wie sagte jüngst die Gospa "Betet, betet, betet!" Das müssen wir alle tun, damit wir wieder pilgern können!

Kehrt zum Gebet zurück, bis es euch zur Freude wird!

„Liebe Kinder! Dies ist die Zeit der Gnade. Ich bin mit euch und ich rufe euch, meine lieben Kinder, von neuem auf, zu Gott und dem Gebet zurückzukehren, bis das Gebet euch zur Freude wird. Meine lieben Kinder, ihr habt keine Zukunft und keinen Frieden, bis euer Leben mit der persönlichen Bekehrung und der Veränderung zum Guten beginnt. Das Böse wird enden, und der Friede wird in euren Herzen und in der Welt herrschen. Deshalb, meine lieben Kinder, betet, betet, betet! Ich bin mit euch und ich halte vor meinem Sohn Jesus Fürsprache für jeden von euch. Danke, dass ihr meinem Ruf gefolgt seid!“

Botschaft der Gospa vom 25. Aujgust2020 an Marija Pavlovic    Telefon 02151 40 288 11

 

Herbst-Pilgerreise 2019:

Augenzeugen berichten vom Sonnen-Wunder am
25. Oktober 2019 auf dem Kreuzberg in Medjugorje

Ich hatte auf dem Kreuzberg gerade mein Gebet am Kreuz beendet und ging nach oben unter einen Baum, um mich innerlich wieder fassen  zu können.
Dabei schaute ich in Richtung Sonne und dachte wirklich, dass meine Tränen in den Augen mich täuschen. Ich sah, dass die Sonne anwuchs und leicht pulsierte- mehrere Male- und dann sich zu drehen begann. Langsam wurde sie ganz weiß innen und ich sah um das runde Innere einen feinen roten Kreis. Ich konnte nicht mehr atmen und musste spontan wieder aus ganz tiefem Herzen weinen, da ich plötzlich begriff, dass meine anfänglichen Tränen so etwas nicht bewirken können. Immer noch völlig ungläubig starrte ich einfach weiter, um mir noch deutlicher vor Augen zu führen, dass  dies alles losgelöst von mir passierte, und hatte dabei den Eindruck, dass die ganze Sonne mit dem weißen inneren Gebilde und dem roten runden Kreis herum mit einem leichten Satz/ Sprung/Hüpfer über die Bergkette auf uns zusprang. In diesem Moment habe ich angefangen an meiner Wahrnehmungsfähigkeit zu zweifeln und schaute mich um, um zu sehen, wie andere Pilger reagierten. Es war aber nur Stille und Unbeweglichkeit um mich herum. Ich beschloss, zu schweigen und alles für mich zu behalten aus Scham und Selbstzweifel, dass ich vielleicht vor lauter Sehnsucht nach Maria auf seltsame Gedanken komme. Erst als ich im Bus von den Zeugnissen der anderen Mitpilger hörte, konnte ich meine Selbstzweifel und Skepsis überwinden und dieses Zeichen zulassen, bzw. innerlich akzeptieren. Ein anderer Pilger berichtete, dass die Sonne in allen Farben geleuchtet habe.


Bei der letzten täglichen Erscheinung am 12. September 1998 sagte die Muttergottes zu Jakov Colo, dass er einmal im Jahr am 25. Dezember, an Weihnachten eine Erscheinung haben werde. So war es auch dieses Jahr. Die Muttergottes kam mit dem Jesuskind im Arm. Die Erscheinung begann um 14.25 Uhr und dauerte 9 Minuten.

Die Muttergottes kam mit dem kleinen Jesus im Arm. Die Muttergottes ließ durch Jakov folgende Botschaft ausrichten:

„Liebe Kinder, heute, an diesem Tag der Gnade, rufe ich euch auf besondere Weise auf, eure Herzen zu öffnen und Jesus zu bitten, dass Er euren Glauben stärkt. Kinder, durch das Gebet mit dem

Wir können Ihnen Botschaften und andere wichtige Nachrichten über Medjugorje, Gottesdienste, Gebetsabende in der Region und Pilgerreisen per Rundmail zukommen lassen. Senden Sie eine entsprechende Nachricht an brunolueck24(at)t-online.de

 

Herzen, dem Glauben und die Werke werdet ihr erkennen, was es bedeutet, ein wahres christliches Leben zu leben. Kinder, sehr oft wird euer Leben und euer Herz von Dunkelheit, Schmerz und Kreuzen erfasst. Wankt nicht im Glauben und fragt nicht warum, weil ihr meint, dass ihr allein und verlassen seid, sondern öffnet eure Herzen, betet und glaubt fest, und dann wird euer Herz die Nähe Gottes spüren und dass Gott euch niemals verlässt und dass Er in jedem Moment bei euch ist. Durch Gebet und Glauben wird Gott auf euer jedes Warum antworten und euren jeden Schmerz, jede Dunkelheit und jedes Kreuz in Licht verwandeln. Ich danke euch."

Medjugorjedienst Niederrhein
Monats-Botschaft hören   Tel. 02151 40 288 11

Telefon: 0174 9696 818  - Mail: brunolueck24@t-online.de



Informationen über den Wallfahrtsort Medjugorje unter www.medjugorje.de