Heute bringe ich euch meinen Sohn Jesus

„Liebe Kinder! Heute bringe ich euch meinen Sohn Jesus, damit Er euch Seinen Frieden gibt. Meine lieben Kinder, ohne Frieden habt ihr keine Zukunft, keinen Segen, deshalb kehrt zum Gebet zurück, denn die Frucht des Gebets sind die Freude und der Glaube, ohne den ihr nicht leben könnt. Den heutigen Segen, den wir euch geben, bringt ihn in eure Familien und bereichert all jene, denen ihr begegnet, damit sie die Gnade spüren, die ihr empfangt. Danke, dass ihr meinem Ruf gefolgt seid!“

Botschaft an Marija Pavlovic vom 25. Dezember 2021

Die Pilgerleiterin Vikica Dodig im Interview über Medjugorje und die momentane Situation der Welt. Sie hat mehrere Jahre mit ihrer Familie in Deutschland gelebt und betreut als staatlich geprüfte Pilgerleiterin viele Gruppen aus dem deutschen Sprachraum. Sie ist mit den Sehern aufgewachsen und hält Kontakt zu allen sechs Sehern.


Die nächste Pilgerreise nach Medjugorje

ist für die Zeit vom 19. bis 26. Mai 2022

geplant. Prospekt ist in Vorbereitung.

Ich gehe davon aus, dass Bosnien-Herzegowina dann kein Hochrisiko-Gebiet mehr ist.



ER wartet mit ausgebreiteten Armen

"Liebe Kinder! Mütterlich rufe ich auf, dass ihr zur Freude und Wahrheit des Evangeliums zurückkehrt; dass ihr zur Liebe meines Sohnes zurückkehrt, denn Er wartet mit ausgebreiteten Armen auf euch; dass alles, was ihr im Leben tut, ihr mit meinem Sohn mit Liebe tut; dass es euch gesegnet sei; dass eure Spiritualität eine innerliche und nicht nur eine äußerliche sei. Nur auf diese Weise werdet ihr demütig, großzügig, erfüllt mit Liebe und froh sein. Und mein mütterliches Herz wird sich mit euch freuen. Ich danke euch.“

Jahres-Botschaft der Gospa vom 19. März 2021 an Mirjana Dragicevic-Soldo
Sie hatte vom 24. Juni 1981 bis zum 25. Dezember 1982 tägliche Erscheinungen. Während der letzten täglichen Erscheinung sagte ihr die Muttergottes, als sie ihr das 10. Geheimnis anvertraute, dass sie ihr einmal jährlich, und zwar am 18. März, erscheinen wird. So war es während all dieser Jahre und so auch in diesem Jahr.

Bittet den Herrn um die Gabe des Glaubens

"Liebe Kinder, ihr seid und heißt Kinder Gottes. Wenn eure Herzen nur diese unermessliche Liebe spüren würden, die Gott für euch hat, würden eure Herzen Ihn in jedem Moment eures Lebens anbeten und Ihm danken. Deshalb, meine lieben Kinder, heute, an diesem Tag der Gnade, öffnet eure Herzen und bittet den Herrn um die Gabe des Glaubens, damit ihr wahrhaftig des Namens ‚Kinder Gottes‘ würdig werden könnt, die reinen Herzens danken und ihren himmlischen Vater ehren. Ich bin bei euch und segne euch mit meinem mütterlichen  Segen!"

Jahres-Botschaft an den Seher Jakov Colo vom 25. Dezember 2021

Bei der letzten täglichen Erscheinung am 12. September 1998 sagte die Muttergottes zu Jakov Colo, dass er einmal im Jahr am 25. Dezember, an Weihnachten, eine Erscheinung haben werde. So war es auch dieses Jahr. Die Muttergottes ließ durch Jakov die Botschaft ausrichten.

20. Todestag des unvergessenen Pater Slavko

Dienstag, 24. November 2020

18.30 Uhr Heilige Messe Basilika St. Marien Kevelaer

Livestream, Radio Horeb, EWTN

         danach Stille Oase mit Pfarrer Gregor Kauling, Domkapitular                                                                Wallfahrtsrektor St. Marien Kevelaer

https://www.wallfahrt-kevelaer.de/gottesdienste/live-uebertragung/

Herbst-Pilgerreise 2019:

Augenzeugen berichten vom Sonnen-Wunder am
25. Oktober 2019 auf dem Kreuzberg in Medjugorje

Ich hatte auf dem Kreuzberg gerade mein Gebet am Kreuz beendet und ging nach oben unter einen Baum, um mich innerlich wieder fassen  zu können.
Dabei schaute ich in Richtung Sonne und dachte wirklich, dass meine Tränen in den Augen mich täuschen. Ich sah, dass die Sonne anwuchs und leicht pulsierte- mehrere Male- und dann sich zu drehen begann. Langsam wurde sie ganz weiß innen und ich sah um das runde Innere einen feinen roten Kreis. Ich konnte nicht mehr atmen und musste spontan wieder aus ganz tiefem Herzen weinen, da ich plötzlich begriff, dass meine anfänglichen Tränen so etwas nicht bewirken können. Immer noch völlig ungläubig starrte ich einfach weiter, um mir noch deutlicher vor Augen zu führen, dass  dies alles losgelöst von mir passierte, und hatte dabei den Eindruck, dass die ganze Sonne mit dem weißen inneren Gebilde und dem roten runden Kreis herum mit einem leichten Satz/ Sprung/Hüpfer über die Bergkette auf uns zusprang. In diesem Moment habe ich angefangen an meiner Wahrnehmungsfähigkeit zu zweifeln und schaute mich um, um zu sehen, wie andere Pilger reagierten. Es war aber nur Stille und Unbeweglichkeit um mich herum. Ich beschloss, zu schweigen und alles für mich zu behalten aus Scham und Selbstzweifel, dass ich vielleicht vor lauter Sehnsucht nach Maria auf seltsame Gedanken komme. Erst als ich im Bus von den Zeugnissen der anderen Mitpilger hörte, konnte ich meine Selbstzweifel und Skepsis überwinden und dieses Zeichen zulassen, bzw. innerlich akzeptieren. Ein anderer Pilger berichtete, dass die Sonne in allen Farben geleuchtet habe.


Bei der letzten täglichen Erscheinung am 12. September 1998 sagte die Muttergottes zu Jakov Colo, dass er einmal im Jahr am 25. Dezember, an Weihnachten eine Erscheinung haben werde. So war es auch dieses Jahr. Die Muttergottes kam mit dem Jesuskind im Arm. Die Erscheinung begann um 14.25 Uhr und dauerte 9 Minuten.

Die Muttergottes kam mit dem kleinen Jesus im Arm. Die Muttergottes ließ durch Jakov folgende Botschaft ausrichten:

„Liebe Kinder, heute, an diesem Tag der Gnade, rufe ich euch auf besondere Weise auf, eure Herzen zu öffnen und Jesus zu bitten, dass Er euren Glauben stärkt. Kinder, durch das Gebet mit dem

Wir können Ihnen Botschaften und andere wichtige Nachrichten über Medjugorje, Gottesdienste, Gebetsabende in der Region und Pilgerreisen per Rundmail zukommen lassen. Senden Sie eine entsprechende Nachricht an brunolueck24(at)t-online.de

 

Herzen, dem Glauben und die Werke werdet ihr erkennen, was es bedeutet, ein wahres christliches Leben zu leben. Kinder, sehr oft wird euer Leben und euer Herz von Dunkelheit, Schmerz und Kreuzen erfasst. Wankt nicht im Glauben und fragt nicht warum, weil ihr meint, dass ihr allein und verlassen seid, sondern öffnet eure Herzen, betet und glaubt fest, und dann wird euer Herz die Nähe Gottes spüren und dass Gott euch niemals verlässt und dass Er in jedem Moment bei euch ist. Durch Gebet und Glauben wird Gott auf euer jedes Warum antworten und euren jeden Schmerz, jede Dunkelheit und jedes Kreuz in Licht verwandeln. Ich danke euch."

Medjugorjedienst Niederrhein
Monats-Botschaft hören   Tel. 02151 40 288 11

Telefon: 0174 9696 818  - Mail: brunolueck24@t-online.de



Informationen über den Wallfahrtsort Medjugorje unter www.medjugorje.de